ml-Kauf - das Gebrauchtwarenhaus von miteinanderleben ab 01.09.2017

Ab September 2017 wird die miteinanderleben service gGmbH ein Secondhand-Kaufhaus auf einer deutlich vergrößerten Fläche realisieren. Dies hat der Vorstand von miteinanderleben nach Gesprächen mit dem früheren Träger GBE und der Stadt Pforzheim beschlossen.

Dieses Gebrauchtwarenkaufhaus soll auf einer mehr als doppelt so großen Fläche als bisher Möbel, aber auch einen großen Bereich an Haushaltswaren und Kleidung für den kleinen Geldbeutel anbieten, erklärt Norbert Bogner. Der Geschäftsführer der service gGmbH hat zwei Immobilien in Aussicht, die sich beide eignen würden, eine in der Ost-, die andere in der Weststadt. Der Mietvertrag wird in den nächsten Tagen unterschrieben. Schon jetzt beschäftigte sich ein Architekt mit den nötigen Umbauten, damit auch Behinderte dort die Ware annehmen, sortieren, aufbereiten und dem Kunden präsentieren können. Von jetzt 90 auf 120 Mitarbeiter soll der Stamm durch das neue Projekt wachsen.

(...) Die Hälfte der 28 neuen Arbeitsplätze sollen Nichtbehinderte einnehmen wie etwa eine Schneiderin und weitere Arbeitserzieher. Durch Schulungen würden alle auf das neue Arbeitsumfeld vorbereitet. Bogners Konzept sieht eine breitere Kundschaft vor und eine Warenpräsentation, die sich regelmäßig verändert. Gut erreichbar werde das Kaufhaus durch Busse sein und mit Parkplätzen ausgestattet, verspricht er. Er nennt das Vorhaben einen Meilenstein in Sachen Integration – durch den ständigen Kundenkontakt.

Quelle: PM miteinanderleben und Pforzheimer Zeitung